Mehr als das Auge fassen kann

3

Die Kunst der Museumsfotografie ist keine Einfache – das kann unser Fotograf Halil Ersoy auch bestätigen, der seit mehreren Wochen für uns einige Schätze aus unserer Sammlung für das Virtuelle Migrationsmuseum fotografiert.

Denn es geht nicht nur darum, Objekte schnell zu fotografieren. Vielmehr ist es Halil wichtig, durch eine kreative Inszenierung die Geschichte von jedem Exponat zu erzählen und Neugierde zu wecken. Die Objektfotografie ist jedes Mal eine Einladung, „banale“ Alltagsobjekte, anders zu sehen.

Jeden Tag arbeitet Halil geduldig viele Stunden an seinem Set – erfindet Wege, Transparente elegant zu drapieren, Kostüme zu staffieren, metallische Gegenstände richtig zu beleuchten. Er bastelt, schneidet, hängt auf – um die Seele der Objekte herauszukitzeln, ihren Geschichten und der ihrer ehemaligen Besitzer*innen treu zu bleiben. Nicht ein, nicht zwei, manchmal sind vierzig Knipser nötig – das perfekte Bild lässt oft auf sich warten!

Halil am Werk zu sehen ist ein faszinierendes Spektakel, das wir euch nicht vorenthalten wollen. Hier sind ein paar Bilder von ihm beim Fotografieren…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Beeindruckend, wie wir finden! Danke Halil für die Leidenschaft, die du in diese Arbeit steckst – auf deine Bilder würden wir nicht verzichten wollen!

Das Fraunhofer IGD ist unser neuer Kooperationspartner!

1

Liebe alle,

wir haben wieder spannende Nachrichten für Euch: Letzte Woche wurden einige Exponate, die im virtuellen Migrationsmuseum zu sehen sein werden, von den tollen Kolleg*innen der Abteilung „Digitalisierung von Kulturerbe“ des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD gescannt. Diese werden jetzt für die Verwendung im virtuellen Migrationsmuseum aufbereitet.

Das Fraunhofer IGD digitalisiert ein Exponat aus der DOMiD Sammlung

Das Fraunhofer IGD digitalisiert ein Exponat aus der DOMiD Sammlung

Weiterlesen

Migration und Zukunft. DOMiD auf dem Internationalen Museumstag

DOMiD vermittelt Migration als Normalfall der Geschichte, um so das Fundament für eine gemeinsame, transkulturelle und vielfältige Erinnerung zu schaffen. Dies ist die Basis für unser zukünftiges Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft. Dazu passt das Motto des diesjährigen Internationalen Museumstags: „Museum. Gesellschaft. Zukunft.“ / „Museums for a sustainable society”. Der Tag findet am 17 Mai statt und DOMiD beteiligt sich mit verschiedenen Aktionen:

Weiterlesen

#myrembrandt: Ein Wanderer zwischen Raum und Zeit

2

 

Begleitet von der Kulturvermittlerin Anke von Heyl besuchte uns letzte Woche ein sehr ungewöhnlicher Gast: ein Zeit- und Raumreisender.

Bei den Sci-Fi Fans unter Euch läuten schon bestimmt alle Alarmglocken. Ist Doctor Who, der sympathische außerirdische Zeitreisende des gleichnamigen britischen Fernsehklassikers, in Deutschland unterwegs? Weiterlesen

Die Jäger des verlorenen Schatzes IV

 

Liebe Leser, heute werdet Ihr wieder zu Zuschauern!

Weil Euch das Format letztes Mal gut gefallen hat (vox populi!), habe ich entschieden, nochmal ein kleines Video zu drehen. Ich hoffe, es gefällt Euch:

 

 

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen wie dieses Mädchen gemacht? Teilt sie uns in den Kommentaren mit!

Und endlich ruht der Ball: Die Auflösung!

1

 

Heute präsentiert Euch Stefanie stolz ihren Gewinn. Neben dem Katalog freut sie sich besonders, dass ihre Geschichte auf unserem Blog veröffentlicht ist. Auch sie fragt sich aber, was es mit dem Tischfußball wirklich auf sich hat. Was verbirgt sich für eine reale Geschichte hinter diesem Objekt, was hat er mit Migration zu tun? Weiterlesen